PALMAILLE 92 - ARCHITEKTUR
                   
 
 
STÄDTEBAU
In der Mitte der Palmaille liegt das bislang unbebaute Grundstück mit der Hausnummer 92.

Das dort entstehende Gebäude nimmt die Tiefe der benachbarten Gebäude auf und orientiert sich mit seiner hellen Fassade an den historischen Gebäuden mit Ihren weißen Putzfassaden.

Das Satteldach der umgebenden Bebauung wird abstrahiert aufgenommen und bildet als Dachschräge zur Elbe den Rahmen für zwei große, geschützte Dachterrassen im 2. Obergeschoss.

FASSADE
Zur Elbe hin ist die Fassade über elfenbeinfarbene Betontafeln gegliedert, die mit einer sandsteinartigen Haptik elegant mit den hellen Putzfassaden der historischen Bauten korrespondieren.

Eine geschossweise in der Tiefe variierte, gestaffelte Fensterebene schafft analog zur Plastizität der Nachbarbebauung ein komplexes Spiel der Fassadengeometrie - mit einer klassischen Ausprägung.

Zur Gartenseite hin schaffen großformatige Fenster ein modernes und zeitloses Ambiente.

Planung und Baubetreuung erfolgen durch die LA'KET Architekten GmbH.
© 2012 LAGE-PE Lagemann Projektentwicklung GmbH & Co. KG Hamburg